Große Wohnung sucht noch 1–2 Mitbewohner*innen für WG Neugründung

Wir (33 m/38 w) möchten die wunderschöne große Wohnung in Lauter Leben als WG anmieten und suchen dafür gesellige Mitmenschen und Pioniere, die dort ein WG-Leben mit uns starten möchten. Wir sind ein Paar und genießen sowohl die Geselligkeit im Gemeinschaftsleben, wie auch die eigenen Rückzugsräume. Koch- und Kaminabende, Kaffee schlürfen am Morgen oder einfach gemeinsam im Garten graben, wir freuen uns über Begegnung im Alltag!

Wir haben uns dafür entschieden, unseren Lebensraum mit anderen zu teilen und wünschen uns Menschen, die aktiv bereit sind ein respektvolles WG-Leben mitzugestalten. Die Wohnung bietet 4 Zimmer auf zwei Etagen, eine riesige, offene Wohnküche mit Blick ins Grüne und ein gemeinsames Bad. Wir würden gerne 2 Zimmer bewohnen – die anderen 2 Zimmer bieten Raum für Personen mit oder ohne Partner_in, Freunde oder Mensch mit Kind! Alles weitere können wir persönlich besprechen.

Hinzu kommen gemeinschaftliche Räume wie Waschküche, Werkstatt, Keller, Genossenschaftsbüro, Garten, Atrium und mehr. Für die Wohnung sind insgesamt Einlagen in Höhe von 36.650,00 € notwendig. Die Miete für die Wohnung beträgt aktuell 909,00 € zuzüglich 250,00 € Nebenkosten.

Was Lauter Leben ausmacht

Wir führen ein Leben, bei dem man Vieles Teilen kann – Verantwortung, Aufgaben und Alltagsgegenstände, das gemeinsame Essen, Freundschaften und gute Nachbarschaft, Freiraum, Feste, Austausch, Visionen und Projekte. Ein Leben mit lauter unterschiedlichen Menschen, die eins gemeinsam haben: den Wunsch auf dem Land in Gemeinschaft zu leben.  Unser gemeinschaftliches Leben verlangt Einsatzbereitschaft für die gemeinsame Sache: Einmal wöchentlich ist Plenum, ein Wochenende im Monat wird gemeinschaftlich gebaut, wir treffen uns in größeren Abständen mit einem Supervisorenteam, alle teilen sich die Aufgaben, die der Hof, die Essenskooperative und das Carsharing mit sich bringen.

Genossenschaft

Voraussetzung für das Wohnen bei Lauter Leben ist der Eintritt in unsere Genossenschaft. Dazu werden Genossenschaftsanteile gezeichnet, und zwar so viele, wie man Quadratmeter anmietet. Ein Anteil kostet 250,00 €. Hinzu kommen pro Erwachsenen 6 Anteile an gemeinschaftlichem Wohnraum. Beim Austritt aus der Genossenschaft wird diese Einlage wieder ausgezahlt. Unser Mietpreis liegt zur Zeit bei 6,20 € netto kalt. Wir mussten für den Bau der Wohngebäude, die Energiesanierung usw. Kredite aufnehmen, die mit den Mieten abgezahlt werden.

Kennenlernen

Wir laden alle Wohnungs- und WG Interessierten zur Hof- und Wohnungsbesichtigung ein. Einige von uns werden den Nachmittag vorbereiten und für offene Fragen zur Verfügung stehen. Sollte Euch alles, was ihr an Eindrücken und Austausch mitgenommen habt gefallen, schreibt Ihr uns eine Feedback-E-Mail. In dieser stellt ihr Euch noch einmal für alle vor und erzählt, warum ihr Euch das wohnen mit uns vorstellen könnt. Darauf hin finden wir einen Paten oder eine Patin, die alle weitere Schritte vom Probewohnen, Kennenlernen, Finanzen an Eurer Seite steht.

Besichtigungen

Bitte meldet euch per E-Mail unter info@lauter-leben.de wenn Ihr interessiert seid.

Tag der offenen Tür

Menschen sich nicht für nicht für die frei werdende Wohnung aber für das Wohnprojekt an sich interessieren, laden wir zu einem zusätzlichen Tag der offenen Tür ein! Bitte tragt Euch dafür in unseren Newsletter (rechts in der Seitenspalte auf der Startseite) ein.

Wir freuen uns, Dich / Euch kennenzulernen!

Urinale 2015 in Lauter Leben

Urinale-Plakat_FOTO-212x300

Am 11.10. von 18 bis 19 Uhr 30 laden wir ein zur Urinale. Alle, die wissen möchten, ob auch sie Glyphosat im Körper haben, können hier Urinproben abgeben, die in einem Labor untersucht werden. Es gibt außerdem ein Pestizidfreies Pizzaessen aus unserem selbst gebauten Pizzaofen und einen Infoabend rund um das Thema „Gefahren von Glyphosat“. Die Aktion führen wir durch in Kooperation mit der Agrar Koordination und der Kampagne „Ackergifte? Nein Danke!“

Hintergrund: Glyphosat ist das meistverkaufte Pestizid weltweit. Es häufen sich wissenschaftliche Hinweise, dass Glyphosat krebserregend ist, die Fortpflanzung und das Erbgut schädigen und weitere schwerwiegende Gesundheitsschäden hervorrufen kann. Urin-Untersuchungen des BUND haben bereits gezeigt, dass 70% der Stichproben in Deutschland mit Glyphosat belastet sind. Zur Zeit steht zur Diskussion, ob Glyphosat in der EU verboten werden soll oder für weitere 10 Jahre zugelassen bleibt.

Weitere Infos zu den Gefahren von Glyphosat gibt es bei der Agrar Koordination

Infos zur Urinale gibt es hier und bei julia.sievers(at)agrarkoordination.de

 

„Willkommen auf Deutsch“ – die Ökofilmtour zu Gast in Kanin

Unser Kinosaal Unser Kinosaal  
Auf Initiative des Wohnprojektes „Lauter Leben“ war die diesjährige Ökofilmtour am 21.3.2015 auch zu Gast in Kanin. Nach einem Kinderfilm am Nachmittag und Pizza aus dem selbstgebauten Steinofen, wurde im Abendprogramm der Film „Willkommen auf Deutsch“ gezeigt – ein Dokumentarfilm, der aus verschiedenen Perspektiven das Leben von und mit Flüchtlingen beleuchtet. Wie gehen Menschen mit der Nachricht um, dass in ihrer Nachbarschaft Flüchtlinge untergebracht werden sollen? Am Schauplatz des Films – Landkreis Harburg bei Hamburg – sind die Reaktionen sehr unterschiedlich. Große Befürchtungen und Ablehnung von Seiten einer Bürgerinitiative stehen dem ehrenamtlichen Engagement Einzelner gegenüber, die Kinderbetreuung und Deutschunterricht anbieten und Flüchtlinge zu sich nach Hause einladen. Der Film zeigt auch die Schicksale einzelner Flüchtlinge und macht deutlich, mit welchen Problemen und Nöten die Flucht nach Deutschland verbunden ist. Weiterlesen

Bautagebuch: Der Hof in neuem Gewand

Vorderhaus vom Dorfplatz aus Vorderhaus vom Dorfplatz aus  

Die heiße Phase unseres Scheunenausbaus liegt nun schon eine Weile hinter uns. Fleißig haben wir euch über jeden Bauschritt hier auf der Website berichtet. Doch eins haben wir ganz vergessen: Euch mal zu zeigen, wie es denn jetzt aussieht bei uns auf dem Hof, jetzt wo wir uns von all den Bauschuttbergen, Ziegelsteinen, Baumaschinen, Gerüsten etc. befreit haben. Das holen wir hiermit nach. Zwar wird die Natur noch einen Sommer brauchen, um sich die Brachflächen wieder zurückzuerobern, doch wir finden schon jetzt: Schön isses geworden.
Weiterlesen

Lauter Leben Festival 2014: Schön wars!

Lauter Leben auf der Bühne Lauter Leben auf der Bühne  
Lauter Leben freut sich immer noch und ist dankbar für ein wunderschönes Festvial für, von und mit so vielen kleinen und großen Freund*innen! Wir sind glücklich über so viele (!) tolle (!!) Bands, Tänzer*innen, Pizzabäcka und Cocktailmixa, Bühnenbauer*innen, Lagerfeuerchilla und Sommerblumenwiesenimsonnenuntergang-Kucker*innen, die zu uns nach Kanin gekommen sind, um mit uns den Spätsommer zu genießen und das Leben zu feiern, wie es uns am besten gefällt: laut und bunt!

Weiterlesen

Wir wollen eine Spielstraße!

Am Dorfplatz in Kanin halten sich tagsüber mehr Kinder als Erwachsene auf – 24 Kinder leben hier und 29 Kinder aus Kanin und den umliegenden Orten besuchen hier den Kindergarten. Der Dorfplatz eignet sich eigentlich bestens zum Spielen und Radfahren – wenn nicht doch ab und zu mal ein Auto mit schneller Geschwindigkeit um die Ecke kommen würde.  Daher setzen wir uns für die Einrichtung einer Spielstraße auf dem Dorfplatz ein. Auch der Schulsteig, den unsere Kinder immer überqueren, wenn sie zum Garten laufen, sollte unserer Meinung nach eine Spielstraße werden. Wir sammeln zur Zeit Unterschriften für einen entsprechenden Antrag bei der Stadtverwaltung und der Stadtverordnetenversammlung. Bitte unterstützt unsere Initiative!  Hier findet Ihr Argumente für eine Spielstraße in Kanin und die Unterschriftenliste.

Der Bau unseres Pizzaofens

Der Sockel des Ofens Der Sockel des Ofens  
Seit diesem Sommer ist unser Hof nun noch um eine Errungenschaft reicher. Wie auch schon die Besucher unseres Festivals erfahren durften, haben wir nun die Möglichkeit, feinste Holzofenpizza aus unserem neu gebauten Lehmofen zu verspeisen. Und das Schönste: Bis auf den Zement und die Schamottsteine handelt es sich hier um ein vollständiges Recycling-Projekt und war dementsprechend sehr günstig. Da ich einige Rückfragen bezüglich der Bauweise bekommen habe, hier nun eine kurze Dokumentation des Bauprozesses:
Weiterlesen